LocalTicketing.de

AGB für Ticketkäufer im Internet

Die localTicketing GmbH (nachfolgend localTicketing genannt) ist nicht selbst Veranstalter der angebotenen Veranstaltungen. Diese werden durch den jeweiligen, unter jeder Veranstaltung aufgeführten Veranstalter, durchgeführt, welcher auch der alleinige Vertragspartner des Ticketkäufers (nachfolgend Kunde genannt) ist. Das heißt, dass auch eigene AGB neben dieser gültig sein können. localTicketing tritt in jedem Fall nur als vom Veranstalter beauftragter Vermittler für Eintrittskarten auf. Veranstaltungen welche von localTicketing selber veranstaltet werden, sind dementsprechend gekennzeichnet.

Vertragsabschluss

1. Ein Vertragsangebot seitens des Kunden kommt Zustande sobald er die entsprechend § 312j Abs. 3 BGB eindeutig beschriftete Schaltfläche zum Kauf angeklickt hat. Erst mit der Zuteilung bzw. Zusendung der Bestellnummer kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Vertragspartner, zum Beispiel dem Veranstalter der ausgewählten Veranstaltung oder localTicketing selbst, zustande. Bitte beachten Sie den abweichenden Vertragsabschluss bei der Zahlungsart SEPA Lastschrift und Vorkasse.

1.1 Sollte der Kunde die Zahlungsart SEPA Lastschrift oder Vorkasse gewählt haben, tritt der Vertrag erst mit Belastung des Zahlungskontos oder Überweisung vom Zahlungskonto ein.

2. localTicketing ist berechtigt, einseitig von diesem Vertrag zurückzutreten, wenn der Kunde gegen diese AGB oder die AGB des Vertragspartners verstoßen hat. Auch ein Überverkauf von Eintrittskarten kann zu einer einseitigen Kündigung des Vertrags führen, wenn durch die örtlichen Gegebenheiten es nicht zulässig ist, weitere Tickets zu verkaufen.

3. Für den Fall dass die AGB von localTicketing und dem Vertragspartner widersprüchliche Regelungen vorweisen, haben die AGB von localTicketing immer Vorrang.

Preise, Versandkosten, Rücksendekosten

1. Alle Preise enthalten die vom Veranstalter abzuführende Mehrwertsteuer. Systemgebühren oder andere Gebühren können vom Veranstalter auf der Veranstaltungsseite extra ausgewiesen sein. Der am Ende jeder Bestellung aufgeführte Endpreis enthält alle Gebühren und die jeweilige Mehrwertsteuer.

2. Es besteht bei jeder Bestellung die Möglichkeit, die gekauften Tickets selber auszudrucken. Dieser Service ist kostenlos und wird immer als kostenlose Versandart angeboten. Neben dieser kostenlosen Versandart können weitere kostenpflichtige und kostenlose Versandarten angeboten werden. Bei einer Rückerstattung wird jedoch immer die günstigste Versandart, in jedem Fall also die Kostenlose, zurückerstattet (EuGH, Urt. v. 15.04.2010; Az. C-511/08).

3. Bei Ausfall einer Veranstaltung ist der Veranstalter verpflichtet, sich um die Ausschüttung des entstandenen Schadens zu kümmern. Eine Verpflichtung von localTicketing gegenüber dem Endkunden besteht im Falle einer Rückerstattung nicht.

4. Der Weiterverkauf von Onlinetickets ist nicht gestattet. Bei einer Erstattung kann das Geld nur auf das vom Käufer benutzte Konto zurück überwiesen werden.

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich die zum Zeitpunkt des Kaufes auf localTicketing.de aufgeführten Möglichkeiten zur Zahlung. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen. Der Rechnungsbetrag wird von einem vom Anbieter beauftragten Zahlungsdienstleister mittels Lastschriftverfahren auf Grundlage der Einzugsermächtigung durch den Kunden von dessen angegebenem Konto eingezogen. Die Einzugsermächtigung erfolgt automatisch durch den Kauf im Onlineshop. Bei Verwendung eines Treuhandservices/Zahlungsdienstleisters ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an den Anbieter weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug. Der Kunde gerät automatisch in Verzug, wenn eine berechtigte nicht eingelöste Lastschrift nicht ausgeführt wird. Für jede Mahnung seitens localTicketing wird eine Mahngebühr von 4,- Euro erhoben. Die Rücklastschriftkosten werden in tatsächlicher Höhe an den Kunden weitergegeben.

Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Tickets mit einem eindeutigen Veranstaltungsdatum (§ 312b Abs. 3 Nr. 6 BGB*). localTicketing tritt außerdem nur als Vermittler der Tickets auf und ist nicht verantwortlich für Erstattungen bei Veranstaltungsausfall.

*Nach § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB ist bei Fernabsatzverträgen über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, die einen spezifischen Termin oder Zeitraum für die Leistungserbringung vorsehen, ein Widerrufsrecht ausgeschlossen. Dem Kunden steht daher kein Widerrufsrecht für die Bestellung der von localTicketing im Namen der Veranstalter angebotenen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, insbesondere Bestellungen von Tickets für Veranstaltungen, zu. Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch localTicketing namens des Veranstalters bindend und verpflichtet den Kunden zur Abnahme und unverzüglichen Bezahlung der bestellten Tickets. localTicketing hat das Recht, bis zum Vortag der Veranstaltung nicht bezahlte Tickets in den Vorverkauf zurückzugeben. In diesem Fall behält localTicketing weiterhin den Anspruch auf Zahlung der vertraglich geschuldeten Vorverkaufs-, System-, Bearbeitungs- und Versandgebühren. Weitergehende Schadenersatzansprüche unsererseits sowie des jeweiligen Veranstalters aus dessen Vertragsverhältnis bleiben gegebenenfalls daneben bestehen.

Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung von localTicketing oder seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen.

Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen localTicketing dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Der Vertrag wird in Deutsch abgefasst. Die weitere Durchführung der Vertragsbeziehung erfolgt in Deutsch. Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Für Verbraucher gilt dies nur insoweit, als dadurch keine gesetzlichen Bestimmungen des Staates eingeschränkt werden, in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gerichtsstand ist bei Streitigkeiten mit Kunden, die kein Verbraucher, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind, Sitz des Anbieters. Die Europäische Kommission stellt ab dem 15.02.2016 hier eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit. Die E-Mailadresse von localTicketing lautet info@localticketing.de. localTicketing ist nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.